Unser Team qualifizierter Fremdenführer in Bratislava unter der Leitung meiner Person, der Gründerin der Reiseagentur und Fremdenführerin mit jahrelanger Erfahrung heißt Sie herzlich willkommen.

In diesem Jahr feiert unsere Firma bereits das 20. Jahr ihres Bestehens. Während dieser langen Zeit  gewannen wir in puncto Fremdenführerleistungen einen ganz schönen Erfahrungsschatz.

Wir werden Sie nicht nur liebend gern beraten, sondern buchen auch das Hotel, erstellen ein Programm ganz nach Ihren Vorstellungen, empfangen Sie am Flughafen, besorgen den Transfer und noch vieles mehr.

Unsere hauptberuflichen und entsprechend sprachlich bewanderten Fremdenführer, machen Sie auf sehr verständliche und packende Weise mit der Geschichte, Architektur, Kultur und den Traditionen bekannt.

Bratislava oder auf gut Deutsch „Pressburg“ ist eine nicht allzu große bezaubernde Hauptstadt, gelegen am Donauufer am Fuße des Gebirgszugs der Kleine Karpaten. Diese Stadt (ver)lockt mit ihrer Natur, ihrem unverwechselbaren Charme, wie auch ihrer Gastfreundlichkeit.  Die Slowaken pflegen da sinngemäß zu sagen „Gast im Haus — Gott im Haus.“

Damit Sie sich von all dem überzeugen können – laden wir Sie zu einem Besuch ein!

Schrieben Sie uns doch an pressburg.guide@gmail.com

Rufen Sie uns an unter +421 903 75 76 06

Bis bald!

Inna Vasiljaka

The stunning new 21 meter-high lookout tower on Devínska Kobyla – which began construction in April 2020 – is almost ready to welcome its first visitors. The lookout is located on the former army site where its predecessor stood. It will open as soon as the remaining level is completed.

The seven-story high has seven viewpoints – with the most awe-inspiring at the top of course. Visitors with a head for heights can look forward to views of the Alps and Vienna, as well as Nitra’s Zobor on clear days. The tower is accessible to everyone – walkers and cyclists. Devínska Nová Ves council – which commissioned the project – will run the tower as a free-entry attraction.

It will be closed in winter months.

Original source in Slovak language: www.bratislavskenoviny.sk